Österreich und der Link für Online- Schreiber

Mit Schreiber.Link ist Österreichs Post vertreten  (htpps://schreiberlink.post.at).          Wieder begrenzt auf das Postkarten- Angebot: es gibt eine (nicht sehr große) Auswahl an Motiven, auf die man zurückgreifen kann.  Zunächst für innerösterreichische Anwender gedacht, konnte man später auch vom Ausland her dieses Angebot nutzen.

Der Empfänger muss aber in jedem Fall in Österreich erreichbar sein- so die derzeit gültigen Spielregeln  (2004).

So sahen die Preise 2003 aus -

Screenshot der Einstiegsseite

Unter sportlichem Gesichtspunkt bietet sich eine Grußkarte mit einem betagteren Snowboardfahrer an.  Sie eignete sich also gut zur Berichterstattung über die Ski-WM

Im Freimachungsvermerk ist erstmalig ein zweidimensionaler Code enthalten.

Bei der Ziffer nach der Kodierung  HMD2 handelt es sich offensichtlich um eine Zählnumer, die Rückschlüsse über das Aufkommen zuläßt. 

Die Möglichkeit der Aufgabe von Postkarten über den Internet- Anschluss wurde zum 1. Januar 2006 eingestellt.

Hier wurde die später eingeräumte Möglichkeit  der Verwendung eigener Motive zur Dokumentation des Olympia-Fackellaufs zu den Olympischen Winterspielen Turin 2006 genutzt. 

© Th. Lippert
Das Bildschirmfoto  stammt von der Website der österreichischen Post (2003), die Karten aus dem Archiv des Autors.