Noch relativ neu war (2004) die Schweizer Offerte. Auch sie bot wieder Neues.  Neben Schwedens Karten sind es die einzigen, die im A5- Format gedruckt werden.  Attraktiv ist die Adressseite dadurch, dass der Bildausdruck dort erscheint, auch wenn damit in dieser Variante deutlich weniger Platz für den Text zur Verfügung steht. 

Sportsammler werden in einer speziellen Rubrik fündig und finden ein reichhaltiges Motivangebot vor. 

Screenshot vom Gestaltungs- Prozess der Karte

 Kunden aus dem Ausland können sich als User anmelden, die Bezahlung kann mit einer der üblichen Kreditkarten erfolgen. Damit kann man sich auch ein Kartenkonto mit Guthaben für Postkarten in drei Tarifgruppen einrichten (Schweiz, Europa, restliche Welt).

Im Areal des Wertzeichenzudrucks (P.P.)  erscheint das Datum und ein Zürcher Postamt (die Postleitzahl ist dem Flughafenpostamt zuzuordnen). 

Auch eigene Bilder können geladen werden, wobei die Bilddateien einen größeren Umfang als in Deutschland haben dürfen. Das Ergebnis ist eine erheblich bessere Druckqualität.  

(Stand : Februar  2004)